Titelbild Aktuelles

Aktuelle astronomische Beobachtungen und Aufnahmen

Die neuesten Aufnahmen sind oben.


Sternbedeckung durch (1909) Alekhin - Positiv

Siehe Sternbedeckung durch (1909) Alekhin am 18.09.2021




Sternbedeckung durch (106) Dione - Positiv

Siehe Sternbedeckung durch (106) Dione am 07.09.2021




Sternbedeckung durch (37330) 2001 QN136 - Positiv

Siehe Sternbedeckung durch (37330) 2001 QN136 am 05.09.2021




Asteroid (248370) 2005 QN173 mit Schweif am 05.09.2021

Asteroid (248370) 2005 QN173 mit Schweif am 03.09.2021
05.09.2021 00:34 - 02:06 MESZ, 14" Meade ACF auf Taurus GM-60 mit Moravian G2-8300FW, 3x3 Binning, L-Filter, Autoguiding mit DMK 21AU04.AS und PHD2, 17x240s belichtet; Der Schweif erreicht ca. 6' Länge. Die Entdeckung der kometaren Aktivität dieses Asteroiden geht auf ATLAS (Asteroid Terrestrial-Impact Last Alert System) zurück. Der Schweif wurde erstmals am 07.07.2021 mit einem Teleskop auf Hawaii gefunden, siehe: comets-mailinglist.




Sternbedeckung durch (36646) 2000 QZ191 - Positiv

Siehe Sternbedeckung durch (36646) 2000 QZ191 am 01.09.2021




Jupiter am 21.08.2021

Jupiter am 21.08.2021
21.08.2021 01:36 MESZ, 14" Meade ACF auf Taurus GM-60 mit ASI 178MC, fokal, 2000 Bilder im *.ser-File, Aufnahme: SharpCap 4.0.8060, Bearbeitung: Autostakkert3, AstroArt, Gimp, Süden ist oben; Das Seeing war nicht optimal aber besser als gedacht.




Sternbedeckung durch (1437) Diomedes - Positiv

Siehe Sternbedeckung durch (1437) Diomedes am 21.08.2021




Jupiter am 15.08.2021

Jupiter am 15.08.2021
15.08.2021 00:57 und 01:02 Uhr MESZ, 14" Meade ACF auf Taurus GM-60 mit ASI 178MC mit L-Filter, Okularprojektion mit SP-26 + 40mm Zwischenring, 2000 Bilder im *.ser-File, Aufnahme: SharpCap 4.0.8060, Bearbeitung: Autostakkert3, Derotation mit Winjupos, AstroArt, Gimp, Süden ist oben; Das Seeing war besser als gedacht, dadurch ist das Bild gut gelungen. Interessant ist, dass Jupiter so viele Bänder und feine Strukturen zeigt. Das ist ungewöhnlich in diesem Jahr.




Sternbedeckungen im August und September - Negativ

Siehe Sternbedeckung durch (95618) 2002 GW7 am 19.09.2021
Siehe Sternbedeckung durch (34839) 2001 SL263 am 08.09.2021
Siehe Sternbedeckung durch (121708) 1999 XT100 am 05.09.2021
Siehe Sternbedeckung durch (1143) Odysseus am 04.09.2021
Siehe Sternbedeckung durch (11950) Morellet am 03.09.2021
Siehe Sternbedeckung durch (8711) Lukeasher am 01.09.2021
Siehe Sternbedeckung durch (11911) Angel am 15.08.2021
Siehe Sternbedeckung durch (2844) Hess am 02.08.2021




Perseiden-Beobachtung am 11. und 12.08.2021

Das diesjährige Maximum der Perseiden fand ohne störendes Mondlicht statt, die Vorhersagen versprachen eine gute Beobachtbarkeit bei einer stattlichen Anzahl an Sternschnuppen. Von über 100 pro Stunde war die Rede [1], [2]. Nur das Wetter musste mitspielen. In der Nacht vom 11. auf den 12. August war es überwiegend klar, in der Maximum-Nacht (12. auf den 13. August) dagegen verdeckten viele Wolken die Sicht auf das Spektakel. Da ich arbeiten und früh raus musste, konnte ich mir die Nächte nicht um die Ohren schlagen, stattdessen ließ ich die kleine Kamera ASI 178MC mit All-Sky-Objektiv (2,5 mm Brennweite, 170°) in den beiden Nächten jeweils durchgehend aufnehmen. Wie sich herausstellte, war die Ausbeute an aufgenommenen Perseiden außerst mager. In der ersten Nacht konnte ich drei Sternschnuppen identifizieren und in der Maximum-Nacht fünf! Da haben die Vorhersagen weit daneben gelegen. Völlig unerwartet war dagegen ein verspäteter Ausbruch der Perseiden-Aktivität am 14.08.2021 zwischen 06:00 und 12:00 UT mit ZHR-Werten von über 200. Dieser war jedoch nur von Nordamerika aus beobachtbar [3].

Bild Perseiden 1  Bild Perseiden 2  Bild Perseiden 3
11. - 12.08.2021:
Bild 1: 11.08.2021 23:07 MESZ, Sternbild Pegasus zwischen Alpha und Zeta Pegasi
Bild 2: 12.08.2021 01:06 MESZ, sehr horizontnah im Sternbild Sagittarius
Bild 3: 12.08.2021 03:25 MESZ, der schönste im Sternbild Auriga

Bild Perseiden 1  Bild Perseiden 2  Bild Perseiden 3
Bild Perseiden 4  Bild Perseiden 5
12. - 13.08.2021:
Bild 1: 12.08.2021 22:34 MESZ, extrem kurze und helle Spur im Sternbild Andromeda hinter Wolken
Bild 2: 13.08.2021 00:02 MESZ, im Sternbild Pegasus hinter einem Wolkenschleier
Bild 3: 13.08.2021 03:13 MESZ, im Sternbild Aquila
Bild 4: 13.08.2021 04:30 MESZ, in den Sternbildern Sagitta und Aquila
Bild 5: 13.08.2021 04:31 MESZ, vom Sternbild Cepheus nach Draco


Aus den nächtlichen Aufnahmen konnte ich zwei Zeitraffervideos erstellen. Darauf blitzen die Perseiden so kurz auf, dass man sie kaum erkennen kann. Alle sich bewegende Objekte sind Flugzeuge oder Satelliten-Flares.


Zeitraffer-Video des Nachthimmels am 11. - 12.08.2021, Videogenerierung mit ffmpeg, Video mp4 h.264, 960x720, 56s, 21 MB; Video in voller Auflösung abspielen


Zeitraffer-Video des Nachthimmels am 12. - 13.08.2021, Videogenerierung mit ffmpeg, Video mp4 h.264, 960x720, 58s, 22 MB; Video in voller Auflösung abspielen

Quellen:
[1] BR Wissen: Der schönste Meteor-Regen des Jahres
[2] Spektrum.de: Die kommenden Nächte bringen Sternschnuppenschauer
[3] MeteorNews: Perseid meteor outburst 2021




Wiederkehrende Nova RS Ophiuchi 2021 im Ausbruch am 10.08.2021

Wiederkehrende Nova RS Ophiuchi 2021 im Ausbruch am 10.08.2021
10.08.2021 22:33 - 22:48 MESZ, Omegon Photoscope 72/432 mm auf Taurus GM-60, ASI 178MC, 1x1 Binning, 172x5s belichtet; Der Aktuelle Ausbruch wurde am 08.08.2021 von mehreren AAVSO-Beobachtern registriert: Alexandre Amorim (Florianopolis, Brazil), Eddy Muyllaert (Oostende, Belgium), Keith Geary (Shercock, Co. Cavan, Ireland). Die maximale Helligkeit der Nova lag bei 4,8 mag zum Zeitpunkt 2021-08-08.997 UT. Position: RA 17h 50m 13.17s, Dec -06° 42' 28.6" (J2000.0); Weitere Daten, siehe auch: AAVSO Alert Notice 752: Rare Outburst of Recurrent Nova RS Ophiuchi.




Mond und Venus am Abend des 10.08.2021

Mond und Venus am Abend des 10.08.2021
10.08.2021 21:09 Uhr MESZ, Canon EOS 700D mit EF 24 mm f/2.8 IS USM, ISO 100, 1/13 s belichtet, Ausschnitt

Mond und Venus am Abend des 10.08.2021
10.08.2021 21:14 Uhr MESZ, Canon EOS 700D mit EF-S 18-55 mm bei 55 mm, f/5,6, ISO 400, 1/13 s belichtet, Ausschnitt




Nova Vulpeculae 2021 (=V0606 Vul) am 03.08.2021

Nova Vulpeculae 2021 (=V0606 Vul) am 03.08.2021
03.08.2021 00:58 - 01:26 MESZ, Zeiss-Refraktor AS 100/1000, Sternwarte Wünschendorf, QHY 174M-GPS mit L-Filter, 170x10s belichtet;
Die Nova ist sehr hell, meine Messung mit Astrometrica (Grün-Kanal) und UCAC4-Vergleichssternen ergibt: V=10,3 mag.
Die Nova wurde am 16.07.2021 von Koichi Itagaki, Yamagata, Japan entdeckt. Bei der Entdeckung hatte sie eine Helligkeit von 12,0 mag. Position: RA 20 21 07.70 Decl. +29 14 09.1 (J2000.0); Weitere Daten, siehe auch: AAVSO Alert Notice 749.
Das (verlinkte große) Bild wurde astrometriert:
Center Coordinates: RA = 20h 21m 04.74s, De = +29° 13' 27.2"
Focal Length = 1005.3mm, Rotation = -2.10°
Pixel Size: 1.21" x 1.21", Field of View: 25.5' x 19.1'


Nova Vulpeculae 2021 (=V0606 Vul) am 03.08.2021
03.08.2021 00:04 - 00:42 MESZ, Zeiss-Refraktor AS 100/1000, Sternwarte Wünschendorf, QHY 174M-GPS mit RGB-Filtern, 220x(2,2,4)s belichtet




Jupiter am 30.07.2021

Jupiter am 30.07.2021
30.07.2021 02:09 Uhr MESZ, 14" Meade ACF auf Taurus GM-60 mit ASI 178MC mit L-Filter, Okularprojektion mit SP-26 + 40mm Zwischenring, 2000 Bilder im *.ser-File, Aufnahme: SharpCap 4.0.7995, Bearbeitung: Autostakkert3, AstroArt, Gimp, Süden ist oben;
Das Seeing war schlechter als gedacht, dadurch ist das Bild nicht besonders gut geworden. Es zeigt jedoch eine seltene Konstellation: der Jupitermond Kallisto zieht vor Jupiter vorrüber. Zunächst dachte ich, dass es sich bei dem schwarzen Punkt neben dem GRF um den Schatten von Io handelt, der Jupitermond Io war bei der Aufnahme knapp außerhalb des hier gezeigten Bildfeldes sichtbar. Aber das stimmt nicht. Laut SuW 7/2021 S. 59 war Schatten-Ende von Io bereits um 00:24 MESZ. Meine Aufnahme ist von 02:09 MESZ. Der Schatten eines anderen Mondes ist zu dem Zeitpunkt nicht aufgeführt. Es kann nur Kallisto selbst sein, der ging zur fraglichen Zeit vor der Jupiterscheibe vorüber. Auch HNSky und Mobile Observatory (Android) zeigen bzw. simulieren die Konstellation eindeutig. Darüber hinaus habe ich eine weitere Aufnahme von R. Neul in Spektrum.de gefunden, dort ist neben Kallisto (vor dem GRF) auch der Schatten von Io abgebildet. Die Aufnahme entstand nach Angabe um 00:00 MESZ, also etwa 2 Stunden früher als meine. Ich hätte nicht gedacht, dass Kallisto so dunkel erscheint. Andere Jupitermonde sind fast unsichtbar, wenn sie vor Jupiter vorüber ziehen.




Supernova 2021tkm in IC 4441 am 27.07.2021

Supernova 2021tkm in IC 4441 am 27.07.2021
27.07.2021 09:00 - 09:13 UT, Remote-Aufnahme über itelescope.net: T17 (Planewave 17" CDK, 431/2912, f/6,8 auf Paramount PME), Siding Spring Observatorium, NSW, Australien mit FLI ProLine PL4710 CCD camera, L-Filter, 8x60s belichtet; Helligkeits-Messung mit Astrometrica und UCAC4-Vergleichssternen: V=13,9 mag; Die SN wurde am 14.07.2021 vom ASASSN-Team (All Sky Automated Survey for SuperNovae) entdeckt. Es ist eine vom Typ Ia. Weitere Daten und Bilder siehe auch: Supernova 2021tkm.




Supernova 2021rhu in NGC 7814 am 20.07.2021

Supernova 2021rhu in NGC 7814 am 20.07.2021
20.07.2021 02:36 - 02:53 UT, Remote-Aufnahme über itelescope.net: T18 (Planewave 12" CDK auf Paramount PME, 320/2541mm, f/8.0, CCD: SBIG-STXL-6303E), Astrocamp Nerpio, Spanien, V-Filter, 9x60s belichtet; Helligkeits-Messung mit Astrometrica und UCAC4-Vergleichssternen: V=12,3 mag; Die SN wurde am 01.07.2021 von ZTF (Zwicky Tranient Facility) entdeckt. Es ist eine vom Typ Ia. Weitere Daten und Bilder siehe auch: Supernova 2021rhu.




Sternbedeckung durch den Mond am 18.07.2021

Stern: HD 131009 (=TYC 6155-90-1), 8,1 mag
Sternbedeckungen durch den Mond, HD 131009 8,1 mag Sternbedeckungen durch den Mond, HD 131009 8,1 mag, HNSky-Karte Sternbedeckungen durch den Mond, HD 131009 8,1 mag, Lichtkurve
Gif-Animation HNSky-Karte Tangra3-Lichtkurve

18.07.2021 22:05 Uhr MESZ, 14" ACF Teleskop auf Taurus GM-60, QHY 174M-GPS mit Reducer und IR-Sperrfilter; Exp=100 ms, Gain=200, Gamma=1, Chip-Temp=-10°C, Offset=0, Format=800x600 bin 2x2 (400x300) MONO8
Ergebnis: D: 20:05:31.205 UT +-0,05 s
Die anderen zeitlich naheliegenden Bedeckungen konnten wegen Wolken nicht beobachtet werden.




Kleinplanet (5) Astraea - Blinkbild

Kleinplanet (5) Astraea - Blinkbild
10.07.2021 22:40 - 22:44 und 23:19 - 23:23 MEZ, 14" Meade ACF auf Taurus GM-60, QHY 174M-GPS mit Reducer, zwei Serien im Abstand von 39 Minuten, jeweils 102x2s belichtet; Anschließend wurden beide Bilder zum Blinkbild überlagert.
Helligkeit (5) Astraea: 11,2 mag, Bildfeld: 13,4 x 10,1 Bogenminuten
Der Hauptgürtel-Asteroid wurde am 08.12.1845 von Karl Ludwig Hencke entdeckt. Benannt wurde der Himmelskörper nach Astraea, einer Tochter des Zeus und Göttin der Gerechtigkeit [1]. Astraea hat noch keinen Besuch einer Raumsonde bekommen, deshalb gibt es auch keine hochaufgelösten Bilder des unregelmäßig geformten Körpers. Astraea hat einem mittleren Durchmesser von 115 km.

[1] (5) Astraea (Wikipedia)




Kleinplanet (3) Juno - Blinkbild

Kleinplanet (3) Juno - Blinkbild
10.07.2021 00:18 - 00:26 und 00:57 - 01:05 MEZ, 14" Meade ACF auf Taurus GM-60, QHY 174M-GPS mit Reducer, zwei Serien im Abstand von 39 Minuten, jeweils 120x4s belichtet; Anschließend wurden beide Bilder zum Blinkbild überlagert.
Helligkeit (3) Juno: 10,5 mag, Bildfeld: 13,4 x 10,1 Bogenminuten
Der Hauptgürtel-Asteroid wurde am 01.09.1804 von Karl Ludwig Harding entdeckt und von Carl Friedrich Gauß nach Juno, der höchsten römischen Göttin benannt [1]. Juno hat noch keinen Besuch einer Raumsonde bekommen, deshalb gibt es auch keine hochaufgelösten Bilder des unregelmäßig geformten Körpers. Seine Größe wurde aus Sternbedeckungsbeobachtungen bestimmt. Juno ist mit einem mittleren Durchmesser von 257 km einer der größten Hauptgürtel-Asteroiden.
Auf meinem Bild springt nicht nur Juno hin und her, ein Stück links unterhalb hüpft noch ein deutlich schwächerer Asteroid. Nach Analyse mit Astrometrica ist das (11292) Bunjisuzuki.

[1] (3) Juno (Wikipedia)




Sternbedeckung durch (8828) 1988 RC7 - Positiv

Siehe Sternbedeckung durch (8828) 1988 RC7 am 09.07.2021



Sternbedeckungen im Juni und Juli - Negativ

Siehe Sternbedeckung durch (34210) 2000 QV67 am 31.07.2021
Siehe Sternbedeckung durch (8099) 1993 TE am 30.07.2021
Siehe Sternbedeckung durch (391) Ingeborg am 29.07.2021
Siehe Sternbedeckung durch (99943) 2005 AS2 am 21.07.2021
Siehe Sternbedeckung durch (34097) 2000 PD12 am 20.07.2021
Siehe Sternbedeckung durch (41709) 2009 UH56 am 11.07.2021
Siehe Sternbedeckung durch (237316) 2009 AK30 am 02.07.2021
Siehe Sternbedeckung durch (2229) Mezzarco am 26.06.2021



Spektrum der Nova Herculis 2021 (= V1674 Her) am 27.06.2021

Siehe Spektrum der Nova Herculis 2021 vom 27.06.2021



Nova Herculis 2021 (= V1674 Her) am 26.06.2021

Nova Herculis 2021 (= V1674 Her) am 26.06.2021
26.06.2021 00:38 - 00:55 MESZ, 14" ACF Teleskop auf Taurus GM-60, Moravian G2-8300FW, 3x3 Binning, L-Filter, 51x15s belichtet; Helligkeits-Messung mit Astrometrica und UCAC4-Vergleichssternen: V=11,4 mag; Die Nova wurde am 12.06.2021 von Seiji Ueda, Kushiro, Hokkaido, Japan entdeckt. Bei der Entdeckung hatte sie bereits eine Helligkeit von 8,4 mag. Position: RA 18h 57m 31s, Dec +16° 53' 40" (J2000.0); Weitere Daten, siehe auch: AAVSO Alert Notice 745: N Her 2021.




Sternbedeckung durch (2207) Antenor - Positiv

Siehe Sternbedeckung durch (2207) Antenor am 12.06.2021



Sternbedeckung durch (125) Liberatrix - Positiv

Siehe Sternbedeckung durch (125) Liberatrix am 01.06.2021



Superluminous Supernova MLS160616:160420+392813 or CSS160710:160420+392813 in CrB

Please see here: Supernova CSS160710:160420+392813






[ Stand: 21.09.2021 | Brief Icon Gregor Krannich | Gregors Astronomieseite ]