Titelbild Aktuelles

Aktuelle astronomische Beobachtungen und Aufnahmen

Die neuesten Aufnahmen sind oben.


Sternbedeckungen im Mai und Juni - Negativ


Siehe Sternbedeckung durch (28671) 2000 GW55 am 15.05.2022
Siehe Sternbedeckung durch (83329) 2001 RR130 am 14.05.2022




Nova in Sagittarius (PGIR22gjh, AT2022iev)

Nova in Sagittarius (PGIR22gjh, AT2022iev)
11.05.2022 08:24 - 08:41 UT, itelescope.net T21 (Mayhill/NM, USA): Planewave 17" CDK, 431/1940, f/4,5 auf Planewave Ascension 200HR, CCD: FLI-PL6303E; 5x180 s mit I-Filter;
Am 24.04.2022 hat das Palomar Gattini-IR Survey Team [1] eine Nova im Sternbild Sagittarius (Schütze) entdeckt - PGIR22gjh (= AT2022iev), siehe [2]. Diese hatte am Tag der Entdeckung im J-Band eine Helligkeit von 9,51 mag. Die Nova ist außerordentlich stark gerötet, d.h. sie wird von Gas- und Staubwolken verdeckt. Deshalb ist sie nur im infraroten Licht sichtbar (J-Band = 1220 nm bei 213 nm Bandbreite (FWHM) [3]).

PGIR22gjh - Position in Astrometrica   PGIR22gjh - Position in PanSTARRS Bild (z- und g-Band)

Es war unklar, ob ich überhaupt etwas von dieser Nova in meiner Aufnahme finden würde, weil die Entdeckung schon einige Tage zurücklag, hat die Helligkeit möglicherweise schon nachgelassen und weil es im falschen Spektralband fraglich ist, ob genügend Licht die Gas- und Staubwolken durchdringt. In meiner Aufnahme habe ich sie doch gefunden, wenn auch nur als schwaches Lichtpünktchen im Milchstraßengewimmel. Interessant ist eine geringfügige Abweichung der Position in Deklination (+2,7") nach Messung mit Astrometrica:

  Entdeckungs-Position: RA 18:08:42.68 Dec -19:21:58.5
  gemessene Position  : RA 18:08:42.67 Dec -19:21:55.8

Ein Vergleichsbild von PanSTARRS in Aladin Lite [4] aus z- und g-Band zeigt an der angegebenen Position keine Quelle (z-Band orange-rot im Bild). Das z-Band liegt zwischen I und J (z = 866 nm, Bandbreite: ??) [3].

Quellen:
[1] Palomar Gattini-IR Survey
[2] ATEL #15348: Palomar Gattini-IR discovery and classification of a young and heavily reddened nova PGIR22gjh
[3] Photometric System (Wikipedia) (engl.)
[4] Aladin Lite mit PanSTARRS DR1 image RA 18:08:42.67 Dec -19:21:55.8




Galaxien NGC 4438 und NGC 4435 in Vir

Galaxien NGC 4438 und NGC 4435
22.04.2022 00:20 - 01:57 MESZ, 14" ACF Teleskop auf Taurus GM-60, Moravian G2-8300FW, 3x3 Binning L-Filter, 45x120s belichtet; Autoguiding mit OAG, DMK 21AU04.AS und PHD2;
Oberhalb der stark verformten Galaxie NGC 4438 befindet sich NGC 4435. Beide Galaxien interagieren nicht miteinander. Die starke Verformung von NGC 4438 geht nach Erkenntnissen von 2008 auf eine enge Begegnung mit M 86 vor rund 100 Millionen Jahren zurück [1],[2].

Quelle:
[1] Wikipedia
[2] J. Kenney et al., The Astrophysical Journal Letters, Volume 687, Issue 2, pp. L69 (2008), article at iopscience.iop.org (engl., PDF)




Supernova 2022hrs in NGC 4647 am 21.04.2022

Supernova 2022hrs in NGC 4647 am 21.04.2022
21.04.2022 23:14 - 00:05 MESZ, 14" ACF Teleskop auf Taurus GM-60, Moravian G2-8300FW, 3x3 Binning L-Filter, 90x30s belichtet; Links unterhalb befindet sich die helle elliptische Galaxie M 60. Die Helligkeitsmessung der SN mit Astrometrica und UCAC4-Vergleichssternen ergibt: V=13,2 mag; Die SN wurde am 16.04.2022 von Koichi Itagaki entdeckt. Es ist eine vom Typ Ia. Weitere Daten und Bilder siehe auch: Supernova 2022hrs.




Merkur in der Abenddämmerung am 21.04.2022

Merkur am 21.04.2022
21.04.2022 21:23 MESZ, Canon EOS 700D mit EF 200 mm Objektiv, f/3,2, ISO 200, 3,2 s belichtet; Der Stern rechts oben ist HIP 13914 (4,6 mag)

Merkur am 21.04.2022
21.04.2022 21:26 MESZ, Canon EOS 700D mit EF 200 mm Objektiv, f/3,2, ISO 400, 2,5 s belichtet; Der Stern links oberhalb ist HIP 14838 (4,3 mag) und der Stern rechts am Bildrand ist HIP 13914 (4,6 mag). Die Gegend gehört zum Sternbild Widder (Aries).




Sonne am 20.04.2022

Sonne am 20.04.2022
20.04.2022 11:16 MESZ, 14" ACF Teleskop auf Taurus GM-60 mit Sonnenfilter EMC 120, QHY 174M-GPS mit Reducer und IR-Sperrfilter; Aufnahme einer Serie mit 1600 Bildern (Belichtungszeit: 6 ms, Gain: 0, Temp.: 0°C, Format: 1600x1200, MONO16); auf der Sonne zeigen sich drei große Fleckengruppen (2993, 2994, 2995).




Beobachtung des Veränderlichen OP Cnc am 05.03. und am 18.04.2022

Lichtkurve von OP Cnc und Vergleichssternen
05.03.2022 20:17 - 23:17 Uhr MEZ, Meade 14" ACF auf Taurus GM-60, Moravian G2-8300FW, 3x3 Binning, L-Filter, 560x15 s (Zeitspanne: 180 min); Blaue Messpunkte: mittlere Helligkeit der Vergleichssterne, Rote Messpunkte: Differenz der Helligkeiten aus OP Cnc und Vergleichssternen; die Lichtkurve umfasst ca. 0,468 Perioden und zeigt nur eines der beiden Minima (ob Haupt oder Nebenminimum, ist noch unklar). Die Aufnahme der Messwerte erfolgte bei einigermaßen akzeptablen Bedingungen, es gab hin und wieder leichte Windböen. Drei Ausreißer-Messpunkte wurden entfernt.

Lichtkurve von OP Cnc und Vergleichssternen
18.04.2022 22:22 - 00:23 Uhr MESZ, Meade 14" ACF auf Taurus GM-60, Moravian G2-8300FW, 3x3 Binning, L-Filter, 372x15 s (Zeitspanne: 121 min); Blaue Messpunkte: mittlere Helligkeit der Vergleichssterne, Rote Messpunkte: Differenz der Helligkeiten aus OP Cnc und Vergleichssternen; die Lichtkurve umfasst ca. 0,312 Perioden und zeigt nur eines der beiden Minima (ob Haupt oder Nebenminimum, ist noch unklar). Die Aufnahme der Messwerte erfolgte bei guten Bedingungen, am Schluss gab es hin und wieder leichte Windböen.

W-Ursae-Majoris-Veränderliche (EW) sind bedeckungsveränderliche Sterne, deren Doppelsternenpaar in Oberflächenkontakt steht und einen kontinuierlichen Lichtwechsel zeigt. Sie sind von einer gemeinsamen Hülle umgeben, die sich zwischen der inneren und der äußeren Roche-Grenze gebildet hat. Sie sind benannt nach dem Prototyp W Ursae Majoris [1].

Daten zum Stern [2]:

  Position:	RA: 08h 26m 30,90s DEC: +17° 02' 53,1" (J2000)
  Typ:		EW (W Ursae Majoris-type eclipsing variable)
  Hell.-Ber.:	12,61 - 13,5 V
  Epoche:	14 Dec 2002 (HJD 2452622.837)
  Periode:	0.26713 d  (6,411 h)

Quellen:
[1] W-Ursae-Majoris-Stern (Wikipedia)
[2] OP Cnc in VSX-Datenbank (AAVSO)




Offener Sternhaufen M 67 in Cnc

Offener Sternhaufen M 67 in Cnc
17.04.2022 22:43 MESZ, Zeiss AS 100/1000 Refraktor auf 1b-Montierung, QHY 174M-GPS mit IR-Sperrfilter; Aufnahme einer Serie mit 300 Bildern (Belichtungszeit: 2 s, Gain: 350, Temp.: -10°C, Format: 1920x1200, MONO16); Der Sternhaufen passt sehr gut ins Gesichtsfeld und bietet auch visuell im Teleskop einen eindrucksvollen Anblick.
Der Sternhaufen besitzt ein ungewöhnlich hohes Alter von etwa 4 Milliarden Jahren. Er enthält keine Hauptreihensterne vom Spektraltyp F oder heißer und die hellsten Sterne des Haufens sind allesamt Überriesen. Dort befinden sich fast 200 nachgewiesene weiße Zwerge, über 100 sonnenähnliche Sterne und viele rote Riesen [1].

Quelle:
[1] Messier 67 (Wikipedia)




Doppelstern STF 1283 in Cnc

Doppelstern STF 1283 in Cnc
17.04.2022 22:34 MESZ, Zeiss AS 100/1000 Refraktor auf 1b-Montierung, QHY 174M-GPS mit IR-Sperrfilter; Aufnahme einer Serie mit 300 Bildern (Belichtungszeit: 220 ms, Gain: 280, Temp.: -10°C, Format: 800x600, MONO8), Bild anklicken zum Vergrößern; Im größeren Bild sind ein paar schwache Umgebungssterne zu sehen.
Die beiden Komponenten A und B sind 7,66 mag und 8,45 mag hell, ihre Distanz beträgt 16,5" bei PA 123° es handelt sich um einen physikalischen Doppelstern (die beiden umkreisen sich).
Andere Bezeichnungen sind SAO 98148, HIP 43359, TYC 0816-02817-1, HD 75355

Quelle:
[1] Stelle Doppie (Doppelstern-Datenbank)




Mehrfachstern Zeta Cancri (STF 1196)

Mehrfachstern Zeta Cancri (STF 1196)  Mehrfachstern Zeta Cancri (STF 1196)
17.04.2022 22:22 MESZ, Zeiss AS 100/1000 Refraktor auf 1b-Montierung, QHY 174M-GPS mit IR-Sperrfilter; Aufnahme einer Serie mit 300 Bildern (Belichtungszeit: 220 ms, Gain: 120, Temp.: -10°C, Format: 800x600, MONO8);
Zeta Cancri ist eigentlich ein Neunfachsystem [1], die hier erkennbaren drei Komponenten sind AB, C und D mit 4,9 mag, 5,9 mag und 8,9 mag. Distanzen: AB - C: 6,3" bei PA 64°, AB - D: 275,6" mit PA 107° Das Paar A - B ist im Bild nicht aufgelöst, es hat einen Abstand von 1,1".
Andere Bezeichnungen sind SAO 97646, HIP 40167, TYC 1381-01638-1, HD 68255, HR 3209, BD+18 1867, Bayer Zeta 2 Cancri, Flamsteed 16 Cancri

Quelle:
[1] Stelle Doppie (Doppelstern-Datenbank)




Sternbedeckung durch (779) Nina - Positiv

Siehe Sternbedeckung durch (779) Nina am 09.04.2022




Sternbedeckung durch (487) Venetia - Positiv

Siehe Sternbedeckung durch (487) Venetia am 26.03.2022




Sternbedeckung durch (31205) 1998 BW - Positiv

Siehe Sternbedeckung durch (31205) 1998 BW am 23.03.2022




Sternbedeckung durch (778) Theobalda - Positiv

Siehe Sternbedeckung durch (778) Theobalda am 21.03.2022




Sternbedeckungen im März und April - Negativ


Siehe Sternbedeckung durch (54750) 2001 KW45 am 22.04.2022
Siehe Sternbedeckung durch (46616) 1994 AM am 22.04.2022
Siehe Sternbedeckung durch (6729) Emiko am 21.04.2022
Siehe Sternbedeckung durch (105043) 2000 KH42 am 19.04.2022
Siehe Sternbedeckung durch (66135) 1998 SX131 am 17.04.2022
Siehe Sternbedeckung durch (84920) 2003 VM1 am 14.04.2022
Siehe Sternbedeckung durch (754) Malabar am 11.03.2022
Siehe Sternbedeckung durch (5362) Johnyoung am 11.03.2022
Siehe Sternbedeckung durch (71595) 2000 DW77 am 10.03.2022
Siehe Sternbedeckung durch (20691) 1999 VY72 am 07.03.2022
Siehe Sternbedeckung durch (778) Theobalda am 06.03.2022




Sternbedeckung durch (424) Gratia - Positiv

Siehe Sternbedeckung durch (424) Gratia am 06.03.2022




Veränderlicher CW Leonis am 04.03.2022

CW Leonis am 04.03.2022
04.03.2022 23:01 - 23:08 MESZ, 14" ACF Teleskop auf Taurus GM-60, Moravian G2-8300FW, 3x3 Binning L-Filter, 30x10 s belichtet; Die Helligkeitsmessung mit Astrometrica und UCAC4-Vergleichssternen ergibt: V=16,0 mag;
Das ist ein Kohlenstoffstern mit dicker Staubhülle und Spektraltyp C9,5 [1]. Es ist ein Mira-Veränderlicher mit einer langen Periode von 630 d [2]. Siehe auch Hubble-Aufnahme von CW Leonis

Quelle:
[1] CW Leonis in Wikipedia
[2] VSX-Datenbank (AAVSO)




Kleinplanet (7) Iris am 01.03.2022

Kleinplanet (7) Iris am 01.03.2022
01.03.2022 19:40 und 20:10 MESZ, 14" ACF Teleskop auf Taurus GM-60, QHY 174M-GPS mit Reducer und IR-Sperrfilter; Zwei Serien wurden jeweils 120x0,8 s belichtet und im Abstand von 30 min aufgenommen. Anschließend wurden beide Bilder und zu einem Blinkbild kombiniert. In der zweiten Serie sind Schleierwolken durchgezogen, deshalb ist der Hintergrund stark verrauscht.






Superluminous Supernova MLS160616:160420+392813 or CSS160710:160420+392813 in CrB

Please see here: Supernova CSS160710:160420+392813






[ Stand: 16.05.2022 | Brief Icon Gregor Krannich | Gregors Astronomieseite ]