Titelbild Aktuelles

Aktuelle astronomische Beobachtungen und Aufnahmen

Die neuesten Aufnahmen sind oben.


Erdbahnkreuzer (99942) Apophis am 06.03.2021

Erdbahnkreuzer (99942) Apophis am 06.03.2021
Erdbahnkreuzer (99942) Apophis am 06.03.2021
06.03.2021 20:30 - 22:10 MEZ, 14" Meade ACF auf Taurus GM-60, Moravian G2-8300FW 3x3 Binning, L-Filter, 175x30s belichtet;
Im Verlauf der Aufnahmeserie zogen viele Satalliten durchs Bild, die waagerechten Spuren stammen von geostationären Satelliten. Im ersten Bild wurde auf den Asteroiden zentriert und es wurden die ersten 27 Einzelbilder verwendet, da kamen noch nicht so viele Satelliten. Im zweiten Bild wurde auf die Sterne zentriert und Maximum-addiert, so dass die Spur von Apophis zu sehen ist. Leider zeigen sich auch alle Satellitenspuren.

Apophis ist ein near-Earth-Asteroid vom Aten-Typ mit einem Durchmesser von etwa 370 m. Er wurde von Roy Tucker, David J. Tholen und Fabrizio Bernardi im Rahmen des University of Hawaii Asteroid Survey am Kitt-Peak-Observatory am 19.06.2004 entdeckt und vorläufig mit 2004 MN4 bezeichnet. Er wird am 13.04.2029 der Erde sehr nahe kommen. Anfangs gab es eine Kollisionswahrscheinlichkeit von 2,7%. Deshalb wurde der Asteroid nach dem ägyptischen Gott für Auflösung, Finsternis und Chaos Apophis benannt. Heute gilt als sicher, dass es 2029 keine Kollision geben wird [1], [2]. Allerdings kommt Apophis der Erde in den Jahren 2036 und 2068 erneut sehr nahe. Für 2068 bestehen noch gewisse Unsicherheiten, ob es zu einem Einschlag kommt [3]. Um den 06.03.2021 ist der Asteriod günstig zu beobachten, auch für Amateure [4]. Zur Zeit läuft eine wissenschaftliche Beobachtungskampagne [5], um seine Bahn, Größe, Rotation und Oberflächenbeschaffenheit noch genauer zu bestimmen.

Quellen:
[1] (99942) Apophis in Wikipedia (deutsch)
[2] (99942) Apophis in Wikipedia (engl.)
[3] Asteroid Apophis: könnte er doch einschlagen? (scinexx.de)
[4] Asteroid Apophis lies by this week. You can watch online (earthsky.org)
[4] (99942) Apophis 2021 Observing Campaign (IAWN)


Aus allen Aufnahmen habe ich ein Video erstellt, das die Bewegung von Apophis zeigt.

Erdbahnkreuzer (99942) Apophis (Zeitraffer), Videogenerierung mit ffmpeg, Video mp4 h.264, 760x570, 7s, 6,4 MB




Mars bei den Plejaden am 02.03.2021

Mars bei den Plejaden am 02.03.2021
02.03.2021 20:47 - 21:40 MEZ, ASI 178MC mit Canon EF 24 mm Objektiv auf Taurus GM-60, 31x60s belichtet;




Sonnenuntergang mit Sahara-Staub in der Atmosphäre 24.02.2021

Sonnenuntergang mit Sahara-Staub in der Atmosphäre
24.02.2021 17:42 MEZ, Smartphone-Foto, 1/767 s belichtet, Bildausschnitt




Sternbedeckung durch (313) Chaldaea - Positiv

Siehe Sternbedeckung durch (313) Chaldaea am 20.02.2021



Jede Menge Sternbedeckungen - Negativ

Siehe Sternbedeckung durch (73495) 2002 QE43 am 06.03.2021
Siehe Sternbedeckung durch (357) Ninina am 28.02.2021
Siehe Sternbedeckung durch (16959) 1998 QE17 am 27.02.2021
Siehe Sternbedeckung durch (32523) 2001 OY82 am 25.02.2021
Siehe Sternbedeckung durch (15162) 2000 GN2 am 25.02.2021
Siehe Sternbedeckung durch (41305) 1999 XK143 am 21.02.2021
Siehe Sternbedeckung durch (80448) 1999 YA17 am 20.02.2021
Siehe Sternbedeckung durch (133) Cyrene am 20.02.2021




Komet C/2021 A2 NEOWISE

Komet C/2021 A2 NEOWISE
17.02.2021 21:34 - 21:45 MEZ, 14" Meade ACF auf Taurus GM-60, Moravian G2-8300FW 3x3 Binning, L-Filter, 35x15s belichtet; Der Komet stand im Sternbild Stier an der Grenzu zu den Zwillingen. Die Aufnahme entstand bei schlechtem Seeing. Der Komet scheint zwei Schweife in verschiedene Richtungen zu haben. Nach meiner Messung mit Astrometrica hat er nur noch eine Helligkeit von V=16,1 mag.




Vier Sternbedeckungen - Negativ

Siehe Sternbedeckung durch (17039) Yeuseyenka am 30.12.2020
Siehe Sternbedeckung durch (13810) 1998 XU51 am 30.12.2020
Siehe Sternbedeckung durch (919) Ilsebill am 26.12.2020
Siehe Sternbedeckung durch (971) Alsatia am 26.12.2020




Jupiter-Saturn-Konjunktion am 29. und 30.12.2020

Jupiter-Saturn-Konjunktion am 30.12.2020
30.12.2020 17:50 Uhr MEZ, Canon EOS 700D mit mit EF 200 mm f/2,8 Objektiv, ISO 800, 0,5 s belichtet; Der Abstand der beiden Planeten beträgt 61 Bogenminuten

Jupiter-Saturn-Konjunktion am 29.12.2020
29.12.2020 17:37 Uhr MEZ, Canon EOS 700D mit mit EF 24 mm f/2,8 Objektiv, ISO 100, 1,6 s belichtet; Das war eine Wolkenlücke, kurze Zeit spä zog es wieder zu. Der Abstand der beiden Planeten beträgt 53,5 Bogenminuten




Jupiter-Saturn-Konjunktion am 26.12.2020

Jupiter-Saturn-Konjunktion am 26.12.2020
26.12.2020 17:38 Uhr MEZ, Canon EOS 700D mit EF 24 mm f/2,8 Objektiv, ISO 800, 1,3 s belichtet, Bildausschnitt, der Abstand der beiden Planeten beträgt 34 Bogenminuten

Jupiter-Saturn-Konjunktion am 26.12.2020
26.12.2020 17:41 Uhr MEZ, Canon EOS 700D mit EF 24 mm f/2,8 Objektiv, ISO 100, 5 s belichtet, Bildausschnitt

Jupiter-Saturn-Konjunktion am 26.12.2020
26.12.2020 17:59 Uhr MEZ, Canon EOS 700D mit EF 200 mm f/2,8 Objektiv, ISO 100, 4 s belichtet, Bildausschnitt




Jupiter-Saturn-Konjunktion am 19.12.2020

Jupiter-Saturn-Konjunktion im Dezember 2020  Jupiter-Saturn-Konjunktion im Dezember 2020  Jupiter-Saturn-Konjunktion im Dezember 2020
19.12.2020 17:02 MEZ, 17:05 MEZ, 17:10 MEZ Aufnahmen mit Omegon Refraktor 72/432 mm auf Taurus GM-60 Montierung, ASI 178 MC mit Flattener; Aufkommender Nebel behinderte die Aufnahmen. Kurz darauf war nichts mehr zu sehen. Der Abstand der beiden Planeten beträgt 15,6 Bogenminuten.

  1. Serie: 30% von 600 Bildern, Exp=200 ms, Gain=0; Jupiter ist nicht überbelichtet, man erkennt einen Streifen auf seiner Oberfläche, Saturn ist sehr blass abgebildet.
  2. Serie: 30% von 600 Bildern, Exp=300 ms, Gain=180; Jupiter ist überbelichtet, Saturn kommt gut heraus. Dabei werden die Jupitermonde sichtbar.
  3. Serie: 30% von 600 Bildern, Exp=1000 ms, Gain=240; Beide Planeten sind überbelichtet, die Monde sind nun hell abgebildet und sogar der Saturnmond Titan ist erkennbar.



Jupiter-Saturn-Konjunktion am 13.12.2020

Jupiter-Saturn-Konjunktion am 13.12.2020
13.12.2020 17:46 Uhr MEZ, Canon EOS 700D mit EF 24 mm f/2,8 Objektiv, auf der Taurus GM-60 Montierung, ISO 800, f/2,8, 8s bel., Ausschnitt; Durch Wolkenlücken konnte ich die beiden Planeten erwischen. Später zog es wieder komplett zu. Der Abstand der beiden Planeten beträgt 54,2 Bogenminuten.




Nova Persei 2020 (=V1112 Per) am 30.11.2020

Nova Persei 2020 (=V1112 Per) am 30.11.2020
30.11.2020 08:07 - 08:20 UT, Remote-Aufnahme über itelescope.net: T11 (Planewave 20" CDK (510/2280mm, f/4.5) auf Planewave Ascension 200HR) in New Mexico, USA mit FLI ProLine PL11002M CCD camera, L-Filter, 9x60s belichtet; Der Bildausschnitt beträgt 21,9' x 16,4'. Sie ist sehr hell, aktuell heller als 9 mag! Die Pixel sind bereits gesättigt, so dass ich keine genaue Messung mit Astrometrica machen konnte.
Die Nova wurde am 25.11.2020 von Korotkiy et al. (Observatory of Omsk, Russia) und unabhängig von Seiji Ueda (Hokkaido, Japan) entdeckt. Alert Notice 726: Nova in Perseus: N Per 2020.




Komet 29P/Schwassmann-Wachmann

Komet 29P/Schwassmann-Wachmann
21.11.2020 22:18 - 23:02 MEZ, 14" Meade ACF auf Taurus GM-60, Moravian G2-8300FW 2x2 Binning, L-Filter, 72x30s belichtet;
Der Komet stand am Abend hoch am Himmel im Sternbild Widder. Er zeigt gerade einen Helligkeitsausbruch auf ca. 12 mag. Die Koma ist winzig klein, ihr Durchmesser beträgt ca. 16". Anklicken für Bild mit großem Umfeld und punktförmigen Sternen.




Komet 11P/Tempel-Swift-LINEAR

Komet 11P/Tempel-Swift-LINEAR
21.11.2020 20:16 - 21:33 MEZ, 14" Meade ACF auf Taurus GM-60, Moravian G2-8300FW 2x2 Binning, L-Filter, 72x60s belichtet;
Der Komet stand zum Beobachtungszeitpunkt im Sternbild Fische. Er hatte eine Helligkeit von ca. 13 mag. Den verrauschten Hintergrund verursachten Schleierwolken, die sich am Abend über den Himmel legten. Der Komet hat eine Umlaufzeit von 6,372 Jahren und eine bewegte Geschichte hinter sich:
1) Er wurde 1869 von E.W.L. Tempel entdeckt.
2) Nach zwei Umläufen wurde er von L. Swift 1880 beobachtet.
3) Nach 1908 wurde er nicht mehr gesehen und galt als verschollen.
4) Erst das Suchprogramm LINEAR hat ihn im Dezember 2001 wiederentdeckt.
5) 2008 konnte er wegen der Nähe zur Sonne nicht beobachtet werden.
6) 2014 war er sehr schwach, es gab nur wenige Beobachtungen (>18 mag).
7) Anfang Dezember 2020 hatte er einen Helligkeitsausbruch bis 12,5 mag. Zuletzt, am 08.01.2021 ist er schon wieder schächer geworden (16,5 mag).
D.h. die gerade vergangene Beobachtungsperiode war eine der Besten seit 112 Jahren! Bei der Aufnahme war ich mir dessen nicht bewusst, den historischen Verlauf habe ich erst hinterher recherchiert. Die Aufnahme wurde erst im Januar 2021 bearbeitet.

Quellen:
Wikipedia
Seiichi Yoshida: Weekly Information about Bright Comets




Galaxien NGC 1275 und weitere im Perseus Galaxienhaufen

Galaxien NGC 1275 und weitere im Perseus Galaxienhaufen
15.11.2020 00:51 - 01:25 MEZ, 14" Meade ACF auf Taurus GM-60, Moravian G2-8300FW 3x3 Binning, L-Filter, 51x30s belichtet;
Die Aufnahme zeigt NGC 1275 in der Mitte und viele weitere Galaxien des Perseus-Galaxienhaufens. NGC 1275 als zentrale Galaxie dieses Haufens sieht in meinem Bild etwas unspektakulär aus. Allenfalls kann man dunkle Pünktchen nordwestlich erkennen und ein paar "Unebenheiten" nördlich des Kerns. Erst im Vergleich mit dem Hubble-Bild von NGC 1275 ist zu erkennen, dass es sich um vorgelagerte Staubwolken handelt. Im Rahmen einer Schüler-Facharbeit entstand ein Spektrum von NGC 1275 (Nr. 7 in der Tabelle).

Inversbild des Perseus Galaxienhaufens mit NGC 1275
Inversbild des Perseus Galaxienhaufens mit NGC 1275, die Galaxien sind mit ihren PGC-Nummern beschriftet (Aladin Sky Atlas)




Offener Sternhaufen NGC 1496 in Per

Offener Sternhaufen NGC 1496 in Per
15.11.2020 00:26 - 00:40 MEZ, 14" Meade ACF auf Taurus GM-60, Moravian G2-8300FW 3x3 Binning, L-Filter, 60x10s belichtet;
Der Sternhaufen hat eine Helligkeit von 9,6 mag und wurde 1831 von John Herschel entdeckt (Quelle: Wikipedia).




Sternbedeckung durch (250) Bettina - Positiv

Siehe Sternbedeckung durch (250) Bettina am 09.11.2020



Mars am 05.11.2020

Mars am 05.11.2020 RGB-Aufnahme
05.11.2020 21:21 - 21:29 Uhr MESZ, 14" ACF Teleskop auf Taurus GM-60, DMK 21AU618.AS mit Okularprojektion LV 10 mm und 40 mm ZR, Astronomik RGB-Filter, je 4000 Bilder im ser-File, Auflösung 640x480, RG: 60 fps, B: 15 fps, Aufnahme: Lucam-Recorder, Bearbeitung: Autostakkert3, AstroArt7, Gimp, mittelmäßiges Seeing, trotzdem ganz gut geworden.
Daten: scheinbarer Durchmesser: 19,2", Phase: 97,3%, Entfernung: 0,488150 AE = 73.030.000 km (Quelle: Mobile Observatory 2 (Android App))




Vier Sternbedeckungen - Negativ

Siehe Sternbedeckung durch (16156) 2000 AP39 am 05.11.2020
Siehe Sternbedeckung durch (115491) 2003 UT21 am 02.11.2020
Siehe Sternbedeckung durch (18063) 1999 XW211 am 25.10.2020
Siehe Sternbedeckung durch (84892) 2003 QD79 am 24.10.2020




Mars am 24.10.2020

Mars am 24.10.2020 RGB-Aufnahme
24.10.2020 22:52 - 23:02 Uhr MESZ, 14" ACF Teleskop auf Taurus GM-60, DMK 21AU618.AS mit Okularprojektion LV 10 mm und 40 mm ZR, Astronomik RGB-Filter, je 4500 Bilder im ser-File, Auflösung 640x480, R: 60 fps, G: 30 fps, B: 15 fps, Aufnahme: Lucam-Recorder, Bearbeitung: Autostakkert3, AstroArt7, Gimp, mittelmäßiges Seeing, trotzdem ganz gut geworden.
Daten: scheinbarer Durchmesser: 21,2", Phase: 99,3%, Entfernung: 0,442006 AE = 66.120.000 km (Quelle: Mobile Observatory 2 (Android App))




Planetarischer Nebel NGC 7662 (Blue Snowball) in And

Planetarischer Nebel NGC 7662 (Blue Snowball) in And
24.10.2020 22:00 - 22:36 Uhr MESZ, 14" ACF Teleskop auf Taurus GM-60, ASI 178 MC mit IR-Sperrfilter, 523 Bilder im ser-File, Aufnahme-Auflösung 1280x1024, 50% Verwendungsrate in Autostakkert3, mittelmäßiges Seeing.




Planetarischer Nebel PK 086-08.1 (Humason 1-2) in Cyg

Planetarischer Nebel PK 086-08.1 (Humason 1-2) in Cyg
24.10.2020 21:02 - 21:45 Uhr MESZ, 14" ACF Teleskop auf Taurus GM-60, ASI 178 MC mit IR-Sperrfilter, 503 Bilder im ser-File, Aufnahme-Auflösung 1280x1024, 50% Verwendungsrate in Autostakkert3, mittelmäßiges Seeing. Der Nebel hat eine bizarre Form. Es gibt nur sehr wenige Aufnahmen davon im Imternet.




Superluminous Supernova MLS160616:160420+392813 or CSS160710:160420+392813 in CrB

Please see here: Supernova CSS160710:160420+392813





[ Stand: 08.03.2021 | Brief Icon Gregor Krannich | Gregors Astronomieseite ]