Titlebild Dachsternwarte Bauphase

Dachsternwarte Kaufering - Bilder und Informationen aus der Bauphase



Datum: 22.12.2012

Zur Stabilisierung der Säule und zur Erhöhung der Schwingungsfestigkeit wurden unterhalb des Holzpodestes zweit Stützen angebracht.

Zusätzliche Stützen   Zusätzliche Stützen   Zusätzliche Stützen

Datum: 07.02.2009

An kalten Wintertagen schlägt sich Feuchtigkeit an den Metallteilen nieder, bei strengem Frost gefriert das Kondenswasser. Dann lässt sich das Dach nicht mehr öffnen. Um diesem Problem zu begegnen, wurden ringsum am Metallrahmen Heizbänder angebracht. Mit diesen HBSI-Spezialheizbändern wird eine Gesamt-Heizleistung von 1000W erreicht, so dass ein rasches Auftauen möglich ist. Die Ansteuerung der Bänder erfolgt über einen Ausschalt-Timer (ähnlich wie ein Treppenhauslicht), so dass nicht durch versehentliches Eingeschaltet-lassen Überhitzung und Brandgefahr auftreten.

Verblechung, Heizbänder   Verblechung, Heizbänder   Verblechung, Heizbänder

Datum: 15.03.2008

An einem schönen Samstag Vormittag wurde die Montage der endgültigen Säulen für die Außentreppe fortgesetzt. Dabei wurden die kleine und die große Säule installiert, die mittlere fehlt noch.
Außentreppe   Außentreppe

Datum: 18.02.2008 und 19.02.2008

An den beiden Tagen wurde die Montage der Außentreppe fortgesetzt. Dabei kamen ein Kran und eine Arbeits-Hebebühne zum Einsatz.
Außentreppe mittleres Teil   Außentreppe mittleres Teil

Das mittlere Teilstück wird angebracht und mit einer provisorischen Säule abgestützt. Noch fehlen die Treppenstufen.

Außentreppe oberes Teil   Außentreppe oberes Teil  
Das bereits vormontierte obere Teilstück wird in luftiger Höhe am Haus befestigt.

Außentreppe Geländer
Zuletzt wird das Geländer angebracht.

Datum: 16.02.2008

Außentreppe unteres Teil   Außentreppe unteres Teil  Am 16.02.2008 wurde das untere Teilstück der Außentreppe montiert. Aus Sicherheitsgründen wurde die Montage der oberen Teile auf Montag (18.02.2008) verschoben, da zunächst der Kleber für die Maueranker aushärten muss. Das geht bei den kalten Temperaturen sehr langsam.

Datum: 10.02.2008

dimmbare Beleuchtung
Heute habe ich die dimmbare Beleuchtung in der Sternwarte eingebaut. Als Lampen kommen schicke LED-Leuchtleisten mit roten und weißen superhellen LEDs zum Einsatz. Dabei lassen sich die roten und die weißen Leuchtstreifen getrennt dimmen. Die Lichtwirkung ist genial und macht einen hypermodernen Eindruck.Smiley

Datum: 20.01.2008   FIRST LIGHT!

Am 18.01.2008 wurde die Beobachtungplattform eingebaut. Über eine kleine Treppe gelangt man auf ein ca. 1m hohes Podest, um bequem aus der Dachöffnung hinausschauen zu können. Ich kann zum Horizont sehen, ohne mich auf Zehenspitzen stellen zu müssen. Smiley

Treppenaufgang zur Beobachtungsplattform  Treppenaufgang zur Beobachtungsplattform.

Beobachtungsplattform mit Geländer  Beobachtungsplattform mit Geländer.

Teleskopsäule  In der Mitte ragt die Säule berührungsfrei heraus.

First Light mit Sonnenbeobachtung  First Light mit Sonnenbeobachtung.

Provisorischer Säulenadapter  Das Teleskop ist auf einem selbstgebauten provisorischen Säulenadapter befestigt.

Am Abend des 20.01.2008 hatte ich Glück, der Himmel klarte vorübergehend auf. Ich konnte zum ersten Mal am Nachthimmel beobachten (Mond und Mars). Der fast volle Mond genügte, um die Sternwarte ausreichend hell zu beleuchten (es gibt noch keine Beleuchtung in der Sternwarte).

Datum: 14.12.2007

Am 13. und 14.12.2007 wurden die Innenwände der Sternwarte zunächst mit Tiefgrund und dann mit Fassadenfarbe weiß gestrichen. Ein Foto nur mit weißen Wänden lasse ich weg. Smiley

Datum: 09.12.2007

Qualitative Schwingungsmessung  Qualitative Schwingungsmessung auf der Säule. Mit Hilfe einer fast vollen hohen Wasserflasche, die auf der Säule steht, lassen sich kleinste Schwingungen sichtbar machen. Auf der Wasseroberfläche bilden sich kleine Wellen. Läuft man um die Säule herum, zeigen sich kleine Schwingungen. Im Moment ist noch kein Beobachtungspodest eingebaut. Ich hoffe, dass die Schwingungsübertragung zur Säule durch das Podest geringer wird. Es fehlt auch noch die Sandfüllung der Säule.

Tür zum Dachboden   Tür mit Wärmedämmung  Die Tür ist nun fertig eingebaut. Man erkennt die zusätzliche Wärmedämmung, die Tür ist dicker als üblich. Sie ist auch niedriger, man muss den Kopf einziehen Smiley

Datum: 01.12.2007

Betonboden mit Wärmedämmung  Der Betonboden wurde ebenfalls isoliert. Hier ist die zukünftige Treppe zum Beobachtungspodest aufgezeichnet.

Türöffnung  Hier kommt eine Tür hinein.

Trockenbau mit Wärmedämmung  Der Innenausbau mit isolierten Trockenbauwänden ist schon fast fertig.

Datum: 15.11.2007

Metallteile abgeklebt  Die Metallteile an den Führungsschienen wurden wärmeisoliert wegen Kondenswasserbildung.

Datum: 15.09.2007

Betonfundamente für die Außentreppe  Die Betonfundamente für die Außentreppe sind fertig gegossen.

Datum: 12.08.2007

Schiebedach fertig verblecht  Jetzt ist das Schiebedach fertig verblecht und abgedichtet.

Arretierhebel und Umlenkrolle  Der Arretierhebel und die Umlenkrolle mit blauen Zugseil.


Datum: 06.08.2007

Innerhalb dieses Tages ist die Bildreihenfolge chronologisch von oben nach unten. Das war ein herrlicher Sommertag mit blauem Himmel, der einige aufregende Erlebnisse bereit hielt.

fertig montiertes Schiebedach  Das fertig montierte Schiebedach wird angeliefert.

Giebelansicht des Schiebedaches  Die Giebelansicht des Schiebedaches.

Schiebedach lässt sich leicht aufschieben  Das Schiebedach lässt sich mit einem Finger aufschieben.

Dachöffnung wird zur Montage vorbereitet  Die Dachöffnung wird zur Montage vorbereitet.

Kurze Zeit später wird der Kran das Schiebedach hinauf heben  Kurze Zeit später wird der Kran das Schiebedach hinauf heben.

Zwischendurch wurde auch die Instrumentensäule angeliefert  Zwischendurch wurde auch die Instrumentensäule angeliefert, ein Stahlrohr (250mm Durchmesser, 1900mm hoch) mit schwerer Fußplatte.

Der Kran ist eingetroffen  Jetzt ist der Kran eingetroffen!

Anhängen am Kranhaken  Anhängen am Kranhaken. Zuerst soll die Säule in die Dachsternwarte einschweben.

Säule fliegt  Mit Leichtigkeit wird die schwere Säule angehoben.

Säule fliegt  Aus großer Höhe wird die Säule herab gelassen.

Schiebedach fliegt  Als nächstes wird das Schiebedach angehängt.

Schiebedach fliegt  Hoffentlich halten die Gurte.

Schiebedach fliegt  Jetzt geht es nach oben.

Schiebedach fliegt  Das Schiebedach schwebt in luftiger Höhe.

Schiebedach fliegt  Majestätisch dreht sich der Kran mit der kostbaren Last.

Schiebedach fliegt  Ein imposanter Anblick, das erlebt man nicht alle Tage.

Schiebedach fliegt  Das Schiebedach nähert sich seinem Bestimmungsort.

Schiebedach fliegt  Langsam wird es abgesenkt.

Schiebedach fliegt  Gleich sitzt es auf der Dachöffnung.

Schiebedach sitzt  Geschafft, jetzt sitzt es :-) Juhuu!.

Schiebedach sitzt  Die Gurte werden gelöst.

Kran fährt ein  Der Kran fährt seinen langen Arm wieder ein.

geöffnetes Schiebedach  Das geöffnete Schiebedach vor der Verblechung und Abdichtung.

Marie vor der Stahlsäule  Meine Tochter Marie vor der Stahlsäule (Marie ist hier 4 Jahre alt und ca. 1,10m groß).

Fußplatte der Säule  Die Fußplatte der Säule ist 20mm dick und wurde mit M16 Stahlankern im Betonboden verschraubt.


Datum: 17.06.2007

Gesamtansicht  Gesamtansicht.


Datum: 09.06.2007

Rohbau mit Tür  Die Tür ist schon eingebaut.


Datum: 03.06.2007

Die Planungen sind schon weit fortgeschritten. Beim Dachaufbau wurden bereits Vorbereitungen für das zukünftige Schiebedach getroffen. So wurden anstelle einer Firstpfette zwei Mittelpfetten eingezogen, die genügend Abstand zueinander haben.

CAD-Modell für Schiebedach  CAD-Modell für das Schiebedach.

CAD-Simulation zur Bewegungsfreiheit  CAD-Simulation zur Bewegungsfreiheit eines großen Teleskops.

Mittelpfetten wurden versetzt  Die Mittelpfetten wurden nocheinmal versetzt, um mehr Platz für den Dachausschnitt zu schaffen.

Dachausschnitt ist vorhanden  Der Dachausschnitt für die Sternwarte ist bereits vorhanden.

Der Rohbau ist fertig  Der Rohbau ist fertig.

Öffnung im Giebel  Die Öffnung im Giebel wird die Tür zur Sternwarte.



Beauftragte Firmen:
für Konstruktion und Bau des Schiebedaches:
  1. Robert Ramoser, Meisterbetrieb Dachdeckungen, Bauspenglerei, Gerüstbau, Abdichtungen, Reparaturen, Begrünungen, Viktor-Frankl-Straße 27, 86916 Kaufering
    http://www.bedachungen-ramoser.de
  1. Christian Ramoser, Technik+Design, Produktentwicklung und Sondermaschinenbau, Hauswiesenstraße 16, 86916 Kaufering
    http://www.ramoser.de/ramoser.html
für Herstellung einer Stahlsäule für das Teleskop sowie Herstellung und Montage der Außentreppe:
  1. Josef Wagner, Metallbau und Schlosserei, Brückenring 12, 86916 Kaufering
    http://www.schlosserei-wagner.info
für den Innenausbau:
  1. Stefan Klaffenbach, Zimmerei, Achstr. 48, 86875 Waal
    Stefan Klaffenbach (Firmenwissen)
  1. Ralph Göthel, Maler- und Lackiermeister, Ulmenstr. 2, 86916 Kaufering
    Ralph Göthel (Brancheninfo)




[ Stand: 20.10.2016 | Email Icon Gregor Krannich | Gregors Astronomieseite | Homepage Gregor & Cornelia Krannich ]